Tunturi im Doppelpack

Unsere große Tochter hat in den letzten Wochen einen ordentlichen Wachstumsschub gemacht, so dass ein ordentlicher Stapel an Kleidung benötigt wird. In weiser Voraussicht hatte ich schon letztes Jahr einige Leggings und ein Shirt zugeschnitten.

Nur zum Nähen bin ich einfach nicht gekommen. Das soll dieses Jahr aber anders werden! Der feste Vorsatz ist nicht ständig neue Projekte anzufangen und dann einen Stapel an Ufos im Nähzimmer übers Jahr großzuziehen! Also habe ich mich gleich in der ersten Januarwoche zwei Tage hingesetzt und alle Kleidungsstücke fertig genäht! Und da lag wirklich einiges. Insgesamt 4 Leggings für die Große, zwei Raglankleider für die Kleine, ein Tunturi für die Große und eins für mich, ein Cardigan für mich und ein Tuch, wo einfach nur die Wendeöffnung noch geschlossen werden musste! Aber im Ergebnis war es unglaublich befreiend.

Das erste Shirt für die Große ist ein Tunturi (Gr. 122) von Sophie in der schmalen Version. Und es passt ohne Änderungen sehr gut. Die Ärmel sind noch gute 2 cm zu lang und insgesamt geht das Shirt nicht ganz bis zum Po.

Das Schnittmuster besteht aus einem Vorderteil und einem Rückenteil, wo die Raglanärmel schon angesetzt sind! Sehr praktisch, denn dann braucht man nur noch die Bündchen am Hals und an den Ärmeln und schon ist man bis aufs Säumen unten fertig! Also wirklich fix gemacht.

War klar, dass da noch ein weiteres Shirt her muss! In dem Fach größere Reste fand sich auch noch ein schöner Jersey, welcher genau für das Vorderteil und die Ärmel gereicht hat.

Das Rückenteil hab ich aus hellgrauem Melangejersey genäht ebenso die Armbündchen.  Bei diesem Shirt habe ich die Ärmel um gute 4 cm verlängert und entsprechend die Bündchen gekürzt. Als Highlight habe ich ich den simply applesWendepailettenaufnäher noch auf die Vorderseite genäht!

Da war die Freude beim Kind riesig und am liebsten hätte sie jetzt auf all ihren Shirts so einen Aufnäher!

liebe Grüße

Kerstin

Weitere schöne Sachen kann man auch hier Nachlesen:  Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Kiddikram sowie bei Sophie von Näähglück und Made4Girls