Easy Peasy Summer-T…

… war für mich diesen Sommer meine persönliche Entdeckung als es darum ging, dem großen Kind ein paar kurze Shirts zu nähen. Damals gab es das Ebook in den Größen 110 bis 146 als Freebook mit handgezeichnetem Schnitt. Inzwischen kann man das Schnittmuster von Stoffwechsel – Die Nähwerkstatt in den Größen 86/92 – 152/158 käuflich erwerben.


Der Schnitt lädt ein zum Kombinieren von Musterstoffen mit Unistoffen und in der 110 kann man es fast noch als Resteverwertung laufen lassen, wenn man für das Vorderteil einen Musterstoff verwendet.

Besonders schön finde ich, dass der Hals- und die Armauschnitte eingefasst werden. So sieht das Shirt meiner Meinung nach überhaupt nicht nach einem selbstgenähten Shirt aus, sondern professionell wie ein Gekauftes.

Und das Beste an dem Schnitt ist, dass es aus nur zwei Teilen besteht! Vorderteil und Rückteil! Somit kann man echt innerhalb einer Stunde ganz easy peasy ein Shirt zuschneiden und fertig nähen. Deswegen gab es fürs große Kind auch insgesamt drei. Leider trägt sie viel lieber Kleider und die Shirts sind etwas versauert im Kleiderschrank… Aber ich denke, die passen vielleicht auch noch nächsten Sommer. Ansonsten werden sie die Jüngste aufgehoben.

img_4168

Aber immerhin habe ich es geschafft das Shirt vor die Linse zu bekommen. Und damit geht das Easy Peasy Summer T direkt zum #2 Fundsachen für Kinder und Kiddikram

Stoffe: MilliMeloni gekauft bei Sonnenschnuckel und den Unistoff habe ich beim Stoffmarkt ergattert und ist von Swafing.

Euch allen einen guten Wochenstart.

Gruß Kerstin

 

Mal was für den Mann

Wenn auch nicht für meinen! Ein guter Freund hatte die Woche Geburtstag und heute wurde gefeiert. Mir ist partout nichts eingefallen, was man ihm schenken könnte. Also musste was Genähtes her. Der Plan war ja eh für den eigenen Mann mal wieder was zu nähen, dann also erstmal für Fossy. Gott sei Dank ist der genaus groß wie mein Mann. 

Nach längerem Stöbern auf der Festplatte habe ich mich für Sebastian einen T-Shirt Schnitt mit V-Auschnitt von Rockerbuben entschieden. Männertauglichen Stoff hatte ich die Woche schon bei Frau Tulpe im Ladengeschäft hier in Berlin besorgt. Und um das Ganze nicht zu langweilig aussehen zu lassen, sollte ein Teil des Rapports von Nappinja appliziert werden. 

Bisher habe ich noch nie irgendwas appliziert. Aber da der Rapport einfach zu kurz war, um ihn als komplettes Vorderteil zu nehmen, hatte ich quasi keine Wahl. Um es mir einfach zu machen hatte ich neben Stoff auch Vliesofix gekauft. Cooles Zeug und Danke Anke für den Tipp!! Man bügelt den zu applizierenden Stoff darauf und dann zieht man die Trägerfolie ab und bügelt es auf den eigentlichen Stoff. Dann noch mit Zickzack oder in meinem Fall den geliebten Dreifachgeradstich auf den Stoff nähen und fertig ist! 

Der Schnitt ließ sich sehr fix und ohne Probleme nähen! Auch der V-Auschnitt war im eBook sehr gut erklärt und ich habe mich sogar an den Tipp gehalten, das Bündchen mit der Nähmaschine an den Halsausschnitt zu nähen. Hat hervorragend geklappt. Anschließend noch abgesteppt, was nicht ganz fehlerfrei lief. Nahtzugabe zurückschneiden für die Optik war dank meiner neuen kleinen Stickschere ein Kinderspiel und als Belohnung sieht das Shirt von Innen am Ausschnitt einfach nur Klasse aus. Da hab ich mir mal selbst auf die Schulter geklopft! 😉

Der Rest war dann Standard. Ärmel einnähen. Saum umbügeln und covern. 

Da das alles so problemlos lief, bin ich zuversichtlich bis Dienstag zum Geburtstag des eigenen Mannes noch eins zu schaffen!