Lisbon Cardigan in Rosa mit Verspätung…

… für die Farbe Rosa im März bei 12coloursofhandmadefashion von Tweedandgreet… Tja manchmal dauerte einfach länger. Dabei hatte ich den Lisbon Cardigan von Itch-to-Stitch schon vor ewiger Zeit zugeschnitten.

Aber manchmal liegen Projekte auch einfach etwas länger. Umso mehr freue ich mich, dass ich den Cardigan nun doch noch fertig bekommen habe. Zumal man diesen bei den aktuellen Temperaturen locker tragen kann oder besser gesagt, sogar muss!

Der Schnitt kommt in zwei Varianten. Man kann, so wie ich die kurze Variante mit langen Ärmeln nähen oder die Variante mit normaler Länge und dreiviertel langen Ärmeln. Je nach Lust und Laune und Stoffwahl bieten sich einige Kombinationsmöglichkeiten.

Die Anleitung für den Cardigan bekommt auch auf Deutsch bei Annika von Näh-Connection. Der Cardigan lässt sich ohne Probleme nähen. Mein Angstgegner die Knopflöcher haben mir auch diesmal wieder zu schaffen gemacht. Auf einem Reststück hat natürlich alles super geklappt, aber dann auf dem Cardigan mal wieder nicht… Mein Knopflochfuß ist halt ne Diva! Mit gutem Zureden habe ich die 5 Knopflöcher dann aber ohne Probleme hinbekommen.

Den dicken Strickstoff habe ich letztes Jahr bei Frau Schneider gekauft. Definitiv besser geeignet sind aber dünnere Strickstoffe. Dieser hier ist insgesamt wenig dehnbar, aber dafür um so kuschliger.

Eine schöne Woche wünsche ich euch,

 

Gruß Kerstin

 

Ebenfalls zu finden bei: #12ColoursOfHandmadeFashion, Creadienstag, HoT und DienstagsDinge

 

 

 

Frau Ava und der Frühling

Als ich letztes Jahr bei dem Meet and Sew von Selmin war, konnte ich die Frau Ava von Fredi anprobieren. Die Überlegung das Schnittmuster zu kaufen bestand schon länger. Allerdings war ich mir unsicher, ob mir diese „EggShape“-Form als etwas kleinere Frau steht. Jedoch konnte mich Frau Ava überzeugen.

 

dsc01004

 

 

Genäht sind die Schnittmuster von Hedi in den meisten Fällen recht fix und ohne große Probleme. So auch in diesem Fall. Da das Schnittmuster für Damen über 1,70 m ausgelegt ist, habe ich unten die Saumzugabe weggelassen. Und auch die Ärmel etwas gekürzt, damit der 7/8 Look nicht ganz verloren geht. Da hätte ich jedoch ein Ticken mehr wegnehmen können!

 

dsc01039

 

Extra für diesen Schnitt hatte ich mir den schwarzen Steppsweat von Lillestoff gekauft und bin aufgrund der Überlänge des Stoffes mit 1,50m hingekommen. Im Schnittmuster werden gute 2 Meter veranschlagt, was bestimmt auch hinkommt, wenn man einen gemusterten Stoff nimmt bzw der Stoff keine Überlänge aufweist.

 

dsc01042

 

Unschlüssig bin ich immernoch, ob und wenn ja wie einen Verschluß an die Jacke anbringe… Vielleicht sollte ich beim nächsten Besuch im Stoffgeschäft mal nach großen schwarzen Knöpfen Ausschau halten oder doch lieber ein Knebelverschluß??

 

 

dsc01012

 

Kommt gut durch die Woche und lasst euch von dem Grau da draußen nicht die Laune verderben!

Liebste Grüße,

Kerstin

 

 

Verlinkt zu: MeMadeMittwoch, Creadienstag, LilleLiebLinks, AfterWorkSewing, ichnähbio

 

Zum Stoffe kaufen nach Hamburg 

Vor einiger Zeit hatte ich mit einer Freundin beschlossen einen Tagesausflug zum Stoffe kaufen in eine andere Stadt zu machen! Wir überlegten, ob es zu Lillestoff in Hannover/Langenhagen oder zu Alles für Selbermacher nach Hamburg gehen sollte. Praktischerweise hatte AfS einen Laden im März in Hamburg-Harburg eröffnet. 


Seit dem es ja Frau Schneider in Berlin gibt, sind wir mit Lillestoff bestens versorgt. Das zweite Wahl Regal dort lässt keine Wünsche offen und liegt preislich genauso wie Lillestoff in Hannover somit lohnt ein Ausflug dorthin nicht wirklich. Dann eben Hamburg! Mit dem ICE ist man ja in weniger als zwei Stunden da. 

Eigentlich wollte ich gerne noch zum Stoffcentrum, aber das liegt leider ein gutes Stück außerhalb von Hamburg und auf nochmal Bahn fahren hatten wir dann keine Lust mehr. 


Der Laden von AfS liegt etwas versteckt vor einem kleinen Marktplatz in Harburg, aber dank Google Maps haben wir es gefunden! 

Das Geschäft ist knapp so groß wie Frau Schneider hier. Also kann sich frau dort gerne länger aufhalten und in Ruhe stöbern, anfassen und staunen! Und einen Stoffballen nach dem anderen auf den Zuschneidetisch packen. 

Hauptsächlich habe ich nur Stoffe für mich gekauft. Für die Mädels hab ich noch genug und somit mussten sie sich mit einem Meter des mintfarbenen Stoffes mit niedlichen Wölkchen zufrieden geben! Die Große hat sich immerhin heute morgen nicht beschwert und gleich ein kurzärmeliges Kleidchen bestellt. Na denn…

Insgesamt ist es ein sehr liebevoll eingerichteter Laden mit genügend von den für AfS typischen kleinen Gimmicks wie Stempel, Bänder und beispielsweise praktischen Reißverschlussanhängern, welche ich allerdings vergessen haben zu kaufen… 

Oben drauf gab es dann noch einen Stoffbeutel mit dem von AfS bekanntem Kitz… den Hype um dieses Stoffdesign kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. 


Den Rest des Tages sind wir noch ein wenig durch die Innenstadt geschlendert und haben es uns dann bei Sushi und Weinschorle gemütlich gemacht. 

Für den Herrn des Hauses habe ich noch Nüsschen in verschiedenen süßen und herzhaften Varianten gekauft, da freut er sich mehr drüber als über Stoffe. 


Auf dem Weg zum Bahnhof fing es dann auch an zu regnen! Also ab zurück ins sonnige Berlin.

Jetzt muss mir nur noch jemand ganz viel Zeit schenken! Aber ab nächste Woche gehen beide Kinder in den Kinderladen!! 

Es war ja recht lange sehr ruhig hier. Einerseits hatte ich nicht wirklich viel genäht und wenn dann waren es wie üblich Geburtstagsgeschenke und da hab ich’s einfach vergessen diese vor dem Schenken zu fotografieren! Das kommt davon, wenn man immer erst ne Stunde vorher fertig wird! Und andererseits tobte hier auch der normale Wahnsinn und ich war abends einfach zu müde. Die nächsten Tage möchte ich dann aber trotzdem noch die paar Sachen zeigen!

Inzwischen haben sich hier soviele Stoffe aufgetürmt, dass ich schon echte keine Lagerkapazitäten mehr habe… also keine Ausreden mehr und ab and Vernähen, denn der nächste Stoffmarkt oder irgendein tolles Sonderangebot lässt bestimmt nicht lange auf sich warten!

Genähtes perfekt in Szene gesetzt 

Neulich hatte ich ja für eine Mutter aus dem Kinderladen zwei Oberteile für ihre beiden Kinder genäht. Ihr Mann fotografiert regelmäßig bei unseren Kinderfesten und Sommerausflügen. Deshalb fragte ich sie, ob sie vielleicht Bilder machen könnte und ob ich diese dann auf meinem Blog zeigen darf!

Und jetzt erreichten mich drei echt sehr schöne Bilder! 



Einmal das Kinderkleid von Klimperklein mit amerikanischen Ausschnitt und Kellerfalte. Der Stoff ist von Stoff und Stil. Genäht in Größe 74


Und hier der große Bruder im Raglanshirt aus dem Buch in Größe 98 mit Jersey von Lillestoff bei Frau Schneider in Berlin gekauft. Den dunkelblauen Jersey hatte ich mal bei eine Überraschungskiste von Trigema!

Liv und Marco vielen lieben Dank für die Bilder!! 

Danke Mittagsschlaf 

Mit einem fast einjährigen Kind und einer vierjährigen Tochter kommt man eher selten zum Nähen! Gelobt sei da der lange Mittagschlaf der Kleinen. 

Heute war die Kleine wieder gnädig und ratzt seit drei Stunden. Gemäß dem Motto, der Haushalt kann warten, habe ich die Zeit genutzt und zugeschnitten! 

Für die Große sind es zwei Raglankleider nach dem Schnitt von Klimperklein geworden. 

Der Rapport „Teekatten“ von Lillestoff bei  Frau Schneider (im Laden gekauft) lag jetzt schon eine Weile ganz oben auf dem Stoffstapel namens „Muss ich endlich mal Vernähen“.  Das schwierige an Rapporten ist ja immer das passenden Schnittmuster zu finden. Die Katze ist so nah am Rand, dass es für ein Kleid schwierig war, aber für einen Pulli war sie wieder zu groß! Jetzt ist es ein leicht begradigtes Kleid geworden. Denn den Webkantenrand wollte ich nun nicht mit nutzen! 


Der Rest hat auch genau gereicht für Ärmel und Rückseite. 

Und wenn man schonmal bei den Rapporten ist, kam der nächste auch gleich unter die Schere. Die Mangagirls von Lillestoff hatte ich bei Sonnenschnuckel im Sale gekauft. Hier war es wesentlich leichter, denn das große Mangagirl war mit genügend Abstand zum Rand auf den Stoff gebracht worden! Bei den Ärmeln und der Rückseite hatte ich lange überlegt, ob ich einen unifarbenen Stoff nehme und den Rest aufhebe oder gleich alles verbrate… 


Habe mich dann doch für die zweite Variante entschieden. Sonst liegt der Rest wieder Ewigkeiten!

Und da das kleine Kind ja nicht leer ausgehen soll, gab es für sie ebenfalls einen Rapport… 


Den ich auch bei Sonnenschnuckel gekauft hatte. 

Hier war es auch wieder sehr schwierig. Ich hatte extra das Raglankleid in 80 abgepaust, aber da das Melonen mampfende Kätzchen zu nah am Rand war, passte es nicht. Mit dem Babyshirt aus dem Buch ging es gerade so. Die Ohren sind leicht eingekürzt. 

Und wenn mich heute Abend mal nicht die Müdigkeit überfällt, schaffen es die Stoffe auch unte die Nähmaschine!

Jetzt gehe ich das Kind mal wecken…