Bequem in Jeans

Bequeme Jeans zu finden gleicht eigentlich der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Aber wenn man nähen kann ist, ist die Suche schon etwas einfacher! Man muss nur das passende Schnittmuster finden und dann halt noch den richtigen Jeansstoff. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass das ein Kinderspiel ist. Aber wer schonmal versucht hat eine Jeans zu kaufen ohne wahnsinnig zu werden oder das Verkaufspersonal umzubringen, weiß, was ich meine.


Vor einiger Zeit suchte Sophie von Näähglück Designnäher für ihre saubqueme Buchse namens Sanna und da ich noch einen echt schicken Jeansstoff hier liegen hatte, habe ich mich beworben. Nach der Skinny Jeans von Carina, wollte ich gerne noch eine legere Jeans im Kleiderschrank haben.


Die Schnitte von Sophie sind meistens sehr vielfältig, so kann man Sanna in drei verschiedene Längen nähen und sich dann auch noch zwischen verschiedenen Taschen- und Bündchenvarianten entscheiden. Also auch hier hat man die Qual der Wahl!


Für mich stand schnell fest, dass ich die Taschen gerne mit Reißverschluß nähen möchte, denn stellte ich mir optisch sehr schick vor und zudem ist auch noch praktisch!


Genäht ist die Hose fix und dank der sehr detailtreuen Anleitung zum Anpassen, wenn man größer oder kleiner als der Durchschnitt ist oder man eine andere Stoffart verwenden möchte. Solche Anleitungen liebe ich, denn das mindert den Frust über ein genähtes Unikat ungemein. So auch in diesem Fall! Die Hose sitzt bequem ohne zu weit zu sein und hat für meine langen Beine (wer mich kennt, darf jetzt auch mal lachen!) genau die richtige Länge!
Und über meine Reißverschlusshosentasche freue ich mich immernoch sehr! Ich war ja skeptisch, ob und wie ich das Bündchen drannähen kann. Ich habe es dann mit der Overlock hinbekommen. Wenn man ganz langsam drüber geht und vorher alles Überstehenden selber abschneidet, so dass man sein Overlockmesser nicht schrottet. Die Seitennähte habe ich wieder mit der 5-Faden-Sicherheitsnaht genäht und auch da konnte ich ohne Probleme ganz langsam über den Reißverschluss nähen.

Fürs Büro ist die Hose nix, aber so für nachmittags oder am Wochenende trage ich sie gerne.

 

Verlinkt zu: Handmade on Tuesday, Creadienstag und Dienstagsdinge

 

#Jackensewalong

Jetzt wird sie wahnsinnig! Zwei Sealongs auf einmal, ob das gut geht? Na vermutlich bleibt eins auf der Strecke… Aber egal, ich will es probieren.

Beim Durchstöbern einiger Blogs bin ich nämlich auf das #jackensewalong bei EllePuls gestoßen und irgendwie hängen geblieben. Unter anderem wird nämlich auch die Jacke jErika von Prülla vorgestellt. Und auch dieses Schnittmuster befindet sich seit einiger Zeit auf meiner Festplatte… und gefällt mir ziemlich gut. Jacken kann Frau je neben Schuhen nie genug haben!

Also ran an den Drucker und dann wird heute Abend zumindest schonmal das Schnittmuster zugeschnitten. Bei der Stoffwahl bin ich mir noch nicht so schlüssig… Walk wäre schon ziemlich cool! Eine Softshelljacke für mich zu nähen, schließe ich eigentlich aus. Ich glaube, ich werde mich mal im Stoffladen inspirieren lassen müssen!

Das Schnittmuster bereitet mir jedoch mal wieder ein wenig Sorgen, denn bei Dani von Prülla sind alle Schnittmuster auf ihr Gardemaß von 1,78m ausgelegt… mit meinen 1,63 komme ich um Anpassungen nicht umhin. Aber bei der Bluse Bellah ging es ja auch!

Einen guten Wochenstart

Eure Kerstin

 

Verlinkt zu #jackensewalong – Teil 1 bei EllePuls

 

Ideensammlung zum Herbstkind Sewalong bei Nemada

Kurz vor Schluss mal wieder…

Diese Woche war mal wieder zu kurz für alles! Aber immerhin habe ich es geschafft zusammen mit Jenny das Schnittmuster zuzuschneiden! 

Nach dem das Schnittmuster für eine Jacke von Klimperklein hier schon zwei Jahre auf der Festplatte ein trostloses Dasein fristet, war es nun endlich mal an der Zeit dieses EBook anzugehen! Schritt eins habe ich geschafft! Ausdrucken und Zuschneiden!

Das schwierige ist ja immer die Stoffwahl. Und mal wieder werde ich Neuland betreten. Ich werde mich an Softshell wagen! 

Das große Kind braucht unbedingt eine neue Softshelljacke. Und eigentlich wollte ich ihr schon letztes Jahr eine Jacke nähen. Da aber die alte Softshelljacke noch passte, war ich quasi entschuldigt. 

Der Stoff ist da und muss noch gewaschen werden! Die dafür benötigten Microtexnadeln liegen ja auch schon länger bereit ebenso wie der passende Reißverschluss! Dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen?!

So ganz habe ich mich allerdings noch nicht entschieden, ob ich die Jacke komplett einfasse oder mit einem Beleg arbeiten werde! 

Es bleibt also spannend.

Bilder vom Stoff gibt’s dann nächste Woche. Nur soviel sei gesagt: Sterne gehen immer 😉

LG Kerstin 

Verlinkt zu: Nemada – Herbstkind Sewalong